Zum
Seiten-
anfang
weibliche D (2011/12) Kreisliga Gr. 2
Kontakt Spielberichte Torschützen Tabelle 2023/2024 Spielplan 2023/2024
UNSERE SPONSOREN
Kontakt
Trainer, Betreuer und Trainingszeiten
   
Trainer:
Mike Launer

Telefon:
0176 84916499

E-Mail:
mike.launer@hsv-wuppertal.de
   
Trainer:
Björn Steinbrink

Telefon:
0173 9929638

E-Mail:
bjoern.steinbrink@hsv-wuppertal.de
   
Trainerin:
Claudia Sura

Telefon:
0173 6815868

E-Mail:
claudia.sura@hsv-wuppertal.de
   
Trainingszeiten:

- Montag: 18:15 - 19:30 Uhr

- Sporthalle Siegesstr.

- Dienstag: 17:50 - 19:10 Uhr
- Sporthalle Unterbarmen
- Freitag: 18:25 - 19:50 Uhr
- Sporthalle Unterbarmen
Aktueller Spielbericht
04.02.2024
wD vs. Wermelskirchener TV II - 11:16 (5:7)

Der Druck war zu hoch - die krassen Bienen verlieren wichtiges Spiel

Um sich vorzeitig den Einzug ins Final4 zu sichern, musste am vergangenen Sonntag ein Sieg gegen Wermelskirchen her. Schon in der vergangenen Trainingswoche betonte das Trainerteam immer wieder die Wichtigkeit dieses Spiels, was am Ende dann aber doch einfach eine zu große Last für die HSV-Mädels darstellte.

Im Hinspiel siegten die krassen Bienen noch mit 18:16, aber in Wermelskirchen gab es im Rückspiel nichts zu holen. Von Beginn an wirken alle Mädels nervös und verunsichert. Die Abwehr stand relativ gut, aber im Angriff lief nichts zusammen. Somit ging es mit einem 5:7 Rückstand in die Halbzeit. Von den nur 5 HSV-Treffern war es dreimal Elena von Rechtsaußen, die erfolgreich war. Daran konnte man aber die Abschlussschwäche des restlichen Teams leider deutlich erkennen, da Torgefahr von Mitte und Halb eigentlich nicht vorhanden war.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild kaum. Es gab leider kein Aufbäumen oder eine große Gegenwehr. Weiterhin gab es viele Fehlpässe, Fehlwürfe und technische Fehler. In einer Auszeit 11 Minuten vor Schluss, akzeptierten Spielerinnen und Trainer beim Stand von 14:8 die Niederlage und nahmen damit anscheinend komplett den Druck raus. Ab diesem Zeitpunkt lief es deutlich besser. In den letzten 10 Minuten war es ein vollkommen ausgeglichenes Spiel, in welchem die HSV-Mädels sogar die Nase vorne hatten und zeigten was sie können. Nur 2 Gegentreffer und 3 eigene Treffer ergänzten dann den Spielbericht.

Bis auf Lucia waren heute alle dabei. Chiara und Aahliya kamen aber nicht zum Einsatz, was sich aber in 14 Tagen beim Spiel gegen Cronenberg ändern wird. Die beiden unterstützen allerdings lautstark von der Bank.

Fazit: Handballtechnisch waren die HSV-Mädels sogar besser als Wermelskirchen, da die Torgefahr des WTV alleine auf die Kappe von drei Spielerinnen geht. Bei den Bienen verteilen sich die Spiel- und Toranteile meist und alle entwickeln sich stetig weiter. Daher… Kopf hoch und Blick aufs nächste Spiel.  

Weitere Spielberichte der Saison
27.01.2024
wD vs. SG Langenfeld - 34:17 (16:7)

Pflichtsieg der weiblichen D-Jugend

Am Samstag ging es gegen SG Langenfeld (a. K.) und es war ein absoluter Pflichtsieg. Bisher hatten die HSV-Mädels bei solchen Spielen immer Motivationsprobleme, was am Samstag aber überhaupt kein Thema war. Die erste Vorgabe des Trainerteams war eine sehr gute Abwehrarbeit und kein Gegentor in den ersten fünf Minuten.

Nach 8 Minuten stand es 7:0 für die krassen Bienen, bevor Langenfeld mit einem 7-Meter das erste Tor erzielte. Danach ging es ein wenig hin und her und mit 16:7 entspannt in die Halbzeit. Am Ende war es mit 34:17 ein absolut ungefährdeter Heimsieg.

Man merkt von Spiel zu Spiel, wie die Mannschaft zusammenwächst und sich alle Spielerinnen stetig verbessern. 7 verschiedene Spielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen, was zeigt, wie gut die verschiedenen Positionen besetzt sind. Die Spielzüge werden immer routinierter und professioneller. Alle Spielerinnen - egal wie lange bzw. kurz sie erst dabei sind - trauen sich auch mal ins 1zu1 und zeigen Zug zum Tor.

Eine besondere Erwähnung an dieser Stelle geht an Aaliyah, die sich heute über ihr erstes Tor freuen durfte, was auch der ganze HSV-Fanblock feierte.

Den Pflichtsieg holten Sylvie, Lucia, Neela, Lia, Sarah, Lena, Aaliyah, Maia, Anne-Marie, Victoria, Chiara und Linda. Am nächsten Sonntag geht es zum wichtigen Spiel nach Wermelskirchen, im Kampf um Platz eins muss ein Auswärtssieg her.  

07.01.2024
wD - Jahresauftakt

Jahresauftakt in Düsseldorf für die weibl. D-Jugend

Am 07.01.24 ging es für die weibliche D-Jugend nach Düsseldorf zum Turnier der JSG-Düsseldorf Süd. Im Modus Jeder-gegen-Jeden ging es gegen Venlo, Unterrath und die Gastbeger JSG Düsseldorf. Das Trainerteam freute sich auf das Turnier, um auch mal andere und auch starke Gegner auf die Platte zu bekommen. Die krassen Bienen reisten fast komplett an. Außer Matea waren alle dabei.

Der Turnierbeginn um 09.00 Uhr war das einzig nicht ganz optimale, aber ansonsten wurde es ein schöner Vormittag. An dieser Stelle noch mal einen Gruß nach Benrath zur JSG. Vielen Dank für die Turnierausrichtung. Ihr habt das toll organisiert - echt klasse!

Im ersten Spiel ging es gegen Venlo und die krassen Bienen lagen schnell zurück. In den ersten 5 Minuten gab es mehr Fehlpässe als sonst in einem ganzen Spiel, aber es gab keinen Grund hektisch zu werden. Lena spielte von Beginn an auf halbrechts, wo sonst Matea ihren Platz hat. Ansonsten starteten Neela, Lia, Sarah, Victoria, Elena und Lucia im Tor. Nach 5 Minuten (insgesamt war jedes Spiel mit nur 15 Minuten angesetzt) wurden aber langsam alle wach. Am Ende siegten die krassen Bienen noch mit 8:6 gegen Venlo, was erst einmal eine gute Ausgangsposition verschaffte.

Von Beginn an war klar, dass alle Mädels spielen und Einsatzzeiten bekommen sollen. So ging es im zweiten Spiel gegen Unterrath, die als Turnierfavoriten gesetzt waren. Mit Sylvie im Tor und Anne-Marie auf Linksaußen und Maia am Kreis, gab es drei Veränderungen. In den ersten Minuten war es ein total ausgeglichenes Spiel. Sylvie hatte zu Beginn 4 sehr gute Paraden und so hielten die HSV-Mädels lange gut mit, mussten sich aber am Ende dem Favoriten geschlagen geben.

Im dritten Spiel ging es dann gegen die JSG-Düsseldorf. Es begannen Anne-Marie, Linda, Chiara, Maia, Lena, Aaliyah und Lucia im Tor. Die Stammspielerinnen blieben ersteinmal auf der Bank. Es ging in der Konstellation vor allem um das Thema "Abwehr" und das machten die Mädels auch wirklich sehr gut. Nach 8 Minuten stand es zwar 4:0 für Düsseldorf, was aber vollkommen in Ordnung war. Aktuell trauten sich aus dieser Aufstellung noch zu wenige aufs Tor zu ziehen oder zu werfen. Linda setzte zwar einen schönen Wurf aus der zweiten Reihe, welcher aber leider nicht im Tor landete. Das Trainerteam wechselte dann einmal komplett. Die krassen Bienen holten zwar noch auf, aber für einen Sieg reichte es am Ende nicht mehr, was aber vollkommen egal war.

Am Ende wurden die HSV-Mädels Dritte vor Venlo. Unterrath gewann verdient das Turnier. Das Trainerteam war zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. Alle Spielerinnen hatten Spielzeit und man sah deutlich die positive Entwicklung jeder einzelnen Spielerin. Diese Entwicklungen gilt es weiter voranzutreiben, um im Sommer gut vorbereitet in der C-Jugend durchzustarten. In der aktuellen Saison geht es am 20.01.24 weiter mit dem Spiel gegen Remscheid.

 

16.12.2023
wD vs. HSG Rade/Herbeck - 14:9 (7:4)

Mit starkem Willen zum Sieg

Am Samstag war Heimspieltag gegen die HSG Rade/Herbeck und es ging darum, die Tabellenführung zu verteidigen. Laut Tabelle und Hinspielergebnis sollte es eine klare Sache werden, aber das war bei Weitem nicht so. Aaliyah, Matea und Elena fehlten leider und so startete das Trainerteam mit einer veränderten Startaufstellung. Mit Neela, Lia, Sarah, Lena, Maia und Victoria ging es los. Sylvie startete zwischen den Pfosten.

Als es in der vierten Minute die erste 2-Minutenstrafe gegen die krassen Bienen gab, konnte man schon erahnen, was folgen würde. Als Erste erwischte es unsere Spielerin auf Halbrechts, aber sie würde nicht die Einzige mit 2 Minuten Sonderpause bleiben. Bis zum Ende der siebten Minuten durften noch 3 weitere Spielerinnen (1xHSV / 2xHSG) auf der Bank Platz nehmen und so gab es auch leichte zeitliche Verzögerungen. Somit stand es nach 10 Minuten auch erst 3:1 für die HSV-Mädels. Das Spiel war sehr verfahren, aber bis zur Halbzeit beruhigte es sich ein wenig. Jeweils eine weitere Spielerin der Mannschaften musste noch für 2 Minuten aussetzen, was am Ende dann zu sechs Strafzeiten in der ersten Halbzeit führte; aber fair verteilt. Mit einer 7:4 Führung ging es in die Halbzeit.

Mit Start der zweiten Halbzeit änderte sich wenig. Nach 23 Sekunden erwischte es erneut eine HSV Spielerin mit ihrer ersten 2. Minutenstrafe. Die nächsten 5 Minuten war es ein abwechslungsreiches Handballspiel. Während bei den krassen Bienen 4 verschiedene Spielerinnen auf der Liste der Torschützinnen Platz fanden, war es bei der HSG Rade alleine eine Spielerin, die sich stark hervorhob und 4x einnetzte. In der 28. Minute nahm das HSV Trainerteam nochmal eine Auszeit und wollte den Fokus deutlich auf die Abwehrarbeit legen. Das brachte aber zwei Ergebnisse mit sich. Zum einen trafen die Mädels aus Rade nur noch einmal, aber es gab auch 4 weitere Zeitstrafen gegen die krassen Bienen.

Am Ende mussten alle Spielerinnen auf Positionen spielen, auf welchen sie nicht wirklich Zuhause sind. An Spielzüge war nicht mehr zu denken und somit war es kein Sieg der technischen Klasse, sondern des Willens, dieses Spiel auf jeden Fall gewinnen zu wollen. Chiara, Linda, Victoria, Anne-Marie, Neela, Sarah, Lia, Lena, Maia, sowie Sylvie und Lucia im Tor kämpften sich gemeinsam gut durch die zweite Halbzeit und wurden belohnt. Den Abschlußtreffer zum 14:9 Heimsieg markierte Anne-Marie und die Mädels freuten sich am Ende über die Verteidigung der Tabellenführung.

Am Ende gab es 9 Zeitstrafen gegen die krassen Bienen und 3 gegen die HSG/Rade. Wenn das die neue Richtlinie der Schiedsrichter unserer Kreises ist, muss sich das HSV Trainerteam dringend etwas einfallen lassen - gerade für die Kreisläuferinnen müssen Lösungen her, wie man ohne Körperkontakt sinnvolle Deckungsarbeit leistet.

Jetzt geht es aber erst einmal in die Weihnachtsferien, bevor es am 20.01.2024 weitergeht - dann zum Auswärtsspiel nach Remscheid. Wir bedanken uns bei allen Fans, die uns in diesem Jahr wieder kräftig auf der Tribüne unterstützt haben, aber auch durch Fahrgemeinschaften, Fotos von den Spielen, Verpflegung bei Turnieren und Events, Organisation der Location für ein Grillfest und vieles, vieles mehr!

Wir wünschen allen Spielerinnen und ihren Familien eine schöne und erholsame Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in ein glückliches Jahr 2024.  

09.12.2023
wD vs. Wald-Merscheider TV - 20:12 (13:7)

Unerwartete Tabellenführung für die weibl. D

Am Samstag ging es für die HSV D-Mädels mal wieder nach Solingen. Dieses Mal zum WMTV. Vom Tabellenstand her sollte es eine Art Pflichtsieg werden, aber es geht ja nie etwas von alleine. Lena ersetzte Matea, die heute nicht dabei sein konnte. Ansonsten starteten Elena, Lia, Sarah, Lena, Neela, Victoria und Sylvie im Tor, wie schon in den letzten beiden Spielen. Das Trainerteam erwartete eine konzentrierte Leistung und eine stabile Abwehr.

Nach 6 Minuten stand es 5:0 für die krassen Bienen, dreimal traf Neela und zweimal Victoria vom Kreis, jeweils nach Anspielen von Lia. Sylvie hielt den Kasten sauber, auch indem sie einen Siebenmeter hielt. Erst in der 7. MInute konnten die Solingerinnen erstmalig treffen. So ganz langsam kamen die WMTV-Mädels ins Spiel, aber die krassen Bienen gingen mit einer 13:7 Führung in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit wechselte das Trainerteam fast komplett durch. Mit Anne-Marie, Linda, Chiara, Maia und Lucia im Tor ging es weiter. Lena und Elena blieben auf dem Feld. Die Mädels machten ihre Sache wirklich gut, trauten sich aber teilweise zu wenig zu. Chiara konnte sich allerdings über zwei Treffer freuen und so nahm der HSV in der 33. Minute beim Stand von 15:11 noch mal eine Auszeit. Es wurde noch mal offensiv gewechselt und so kamen die krassen Bienen noch zu 5 weiteren Toren - unter anderem von Maia und Lena -, während der WMTV nur noch einmal traf. So nahmen die HSV-Mädels mit 20:12 zwei Punkte mit nach Hause.

Zeitgleich gewann in der Nachbarhalle der HSV Gräfrath gegen den TB Solingen mit 20:19, was die krassen Bienen unerwartet auf den ersten Tabellenplatz katapultierte.

Zum Jahresabschluss spielen die Mädels am kommenden Samstag gegen die HSG Rade/Herbeck. Um 16:30 Uhr ist Anpfiff in der Heimhalle am Kothen.  

03.12.2023
wD vs. HSV Solingen-Gräfrath 76 e.V. - 28:19 (11:9)

Die krassen Bienen wieder auf Platz 2 zurück

Nach dem verlorenen Spiel vor zwei Wochen gegen den Solinger TB, ging es nun darum weiter oben dranzubleiben. Für die Mädels ging es am Sonntag nach Gräfrath, wo der bisher Torstärkste Gegner (20 Tore im Schnitt) wartete. Die krassen Bienen brachten es bis dahin auf 18 Tore pro Spiel. Daher stellte sich das Trainerteam auf einen harten Kampf bzw. knappes Spiel ein. Die HSV Mädels konnten mit voller Kapelle anreisen und somit standen alle 14 Bienen bereit für einen Auswärtssieg,

Das Spiel der krassen Bienen lief anfänglich fast nur über die rechte Seite. Matea traf in den ersten 10 Minuten dreimal. Zudem traf Victoria 2x vom Kreis. Somit stand es nach 10 Minuten 5:4 für die krassen Bienen. Ganz langsam wachte auch die Linke Angriffsseite auf und Neela und Lia trafen jeweils zweimal. Victoria und Matea legten nach, was die 11:9 Halbzeitführung einbrachte.

Schon zum Ende der ersten Halbzeit wechselte das Trainerteam Chaira und Anne-Marie für Neela und Sarah ein. Zudem kam Linda für Lia aufs Feld. Das es in der ersten Halbzeit “nur” 9 Gegentore gab, war auch Sylvie im Tor zu verdanken, welche heute viele gute Paraden zeigte. In der Abwehr sorgte Elena wieder dafür, dass die rechte Angriffsseite der Solingerinnen meist glücklos blieb.

Zum Start in die zweite Halbzeit kam Lucia für Sylvie ins Tor und Maia ging für Victoria an den Kreis, wo sie in der Folge auch zweimal erfolgreich abschließen konnte. Ansonsten ging es weiter wie vor der Halbzeit. Sarah, Lia und Neela bekamen noch eine Verschnaufpause. In der 27 Minute (Gräfrath nahm eine Auszeit) wechselte das Trainerteam noch mal, um das Spiel nun sicher nach Hause zu bringen. Auch wenn Gräfrath noch zum 15:14 einnetzte, zeigten die krassen Bienen dann, was sie ausmacht. Gräfrath konnte in den restlichen 13 Spielminuten nur noch vier Treffer markieren. Im gleichen Zeitraum trafen die krassen Bienen noch weitere 14 mal und stellten schnell und eindeutig die Weichen für den Auswärtssieg.

Auch Aaliyah und Lena kamen zum Einsatz und zeigten auf halbrechts und Rechtsaußen ebenfalls, was in ihnen steckt. Im insgesamten eine sehr gute Teamleistung, was am Ende wieder den Sprung auf Tabellenplatz zwei bedeutete.

Am kommenden Samstag geht es wieder nach Solingen, dann wartet der WMTV, bevor das Jahr dann am 16.12.23 gegen Rade abgeschlossen wird.  

29.10.2023
wD vs. Wermelskirchener TV II - 18:16 (10:6)

Die krassen Bienen bleiben ungeschlagen

Am Sonntag ging es gegen den Wermelskirchener TV 2 in die Halle an die Gathe. In den ersten drei Spielen hatte Wermelskirchen nur 17 Gegentore kassiert und dabei 77 Tore erzielt. Somit wusste das HSV-Trainerteam vor dem Spiel nicht, wie der Gegner einzuschätzen war. Claudia, Mike und Bjoern hatten bereits angekündigt, dass hauptsächlich die “Stamm6” spielen würden.

So ging es dann auch in die Partie. Mit Neela, Lia, Sarah, Matea, Elena, Victoria und Lucia im Tor, ging es los. Nach 5 Minuten stand es 5:0 für die krassen Bienen, aber das Trainerteam wusste, dass es noch ein heißes Spiel werden würde. Die Wermelskirchenerinnen wurden besser, bekamen aber die linke Angriffsseite der krassen Bienen nicht in den Griff und so ging es mit 10:6 in die Halbzeit. Allerdings trafen die HSV-Mädels ab der 14 Minute kein Tor mehr und somit waren Mike, Claudia und Bjoern nicht ganz zufrieden.

Zum Start der zweiten Halbzeit setzte Matea - etwas angeschlagen - aus und Anne-Marie kam aufs Feld. Somit musste eine Umstellung auf den verschiedenen Positionen erfolgen. Diese Veränderung nutzte Wermelskirchen und kam auf 14:13 heran. Der HSV nahm eine Auszeit und Matea kam zurück aufs Feld. Die krassen Bienen nahmen den Kampf, in diesem sehr körperbetonten Spiel, an und siegten am Ende mit 18:16.

Zu keinem Zeitpunkt des Spiels hatten die HSV-Mädels zurück gelegen, aber es blieb bis kurz vor Schluss durchgehend spannend. Nachdem in der ersten Halbzeit Neela und Lia für alle Tore sorgten, reihten sich Victoria, Matea und Sarah dann in der zweiten Halbzeit noch in die Torschützenliste ein. Elena war in der Abwehr von wichtiger Bedeutung und Lucia sowie Sylvie im Tor zeigten schöne Paraden. Am Ende feierten die Mädels ihren vierten Saisonsieg und bleiben weiterhin ungeschlagen.

Aufgrund der etwas besseren Tordifferenz ist allerdings der Solinger TB noch auf Tabellenplatz 1. Am 19.11.2023 spielen die krassen Bienen dann gegen den Solinger TB um den - aus heutiger Sicht - ersten Tabellenplatz. Anwurf ist um 14.30 Uhr in der Heimhalle am Kothen. Das Team würde sich über lautstarke Unterstützung von den Rängen freuen!  

17.09.2023
wD vs. HSG Rade./Herbeck - 22:8 (8:3)

Konzentriert und motiviert den Sieg eingefahren

Am Sonntag ging es für die krassen Bienen gegen die HSG Rade/Herbeck. Es sollte der zweite Sieg der Saison eingefahren werden. Für das Trainerteam stand allerdings im Vordergrund, dass das Team sich absolut konzentriert und motiviert zeigt. Da sich Kreisläuferin Victoria beim letzten Training leider verletzt hat, konnte sie heute nicht dabei sein, saß aber mit auf der Bank und unterstützte das Team. Somit rückte Matea wieder an den Kreis und das Team startete mit Matea, Anne-Marie, Neela, Lia, Sarah und Elena. Im Tor begann Lucia.

Bemerkenswert war bei den HSV-Mädels heute vor allem die Abwehr. Von Beginn an entnervten die krassen Bienen die Gegnerinnen mit einer fairen aber aggressiven Abwehr. Mit Sarah, Elena, Lia, Anne-Marie und Neela trugen sich fünf Bienen in der ersten Halbzeit in die Torschützenliste ein. Durch die Verschiebung nach rechts, (Neela halb links Lia MItte und Sarah halbrechts) taten sich die Mädels schwer ihre Spielzüge umzusetzen, allerdings war die 8:3 Halbzeitführung realtiv ungefährdet.

In der zweiten Halbzeit startete das Team wieder auf den eigentlichen Positionen und Maia ging an den Kreis. Sylvie kam für Lucia ins Tor. Mit einem 4:0 Lauf für die Bienen in den ersten 4 Minuten, zeigten die HSV-Mädels schnell, wer die Halle als Sieger verlassen wird. Man merkte der Mannschaft der HSG eine gewisse Frustration an und die weiterhin gut stehende HSV-Abwehr sorgte für den Rest. Im Laufe der zweiten Halbzeit kam Lena für Elena auf Rechtsaußen hinein und so spielte das Team auch zu Ende. Maia gelang nach einem schönen Anspiel ebenfalls ein Treffer. Lena und Matea hatten heute etwas Wurfpech, aber sie waren ebenfalls ein wichtiger Faktor für den Sieg. Am Ende stand ein 8:22 auf der Anzeigetafel.

Sylvie stand erst das zweite Mal im Tor und konnte schon einige schöne Paraden zeigen. Chiara und Linda kamen heute nicht zum Einsatz, waren aber eine lautstarke Unterstützung auf der Bank.

Fazit: Aufgabe erfüllt - über 40 Minuten konzentriert und bis zum Ende motiviert auf der Platte gestanden. Schöne Spielzüge, sichere Abschlüsse und eine sehr gute Abwehr waren der Schlüssel zu diesem deutlichen Erfolg.  

09.09.2023
wD vs. Wald-Merscheider TV - 16:12 (9:3)

Nicht grandios - aber ungefährdet

Am Samstag ging es für die krassen Bienen nun endlich los. Mit dem ersten Spiel gegen den WMTV in der Halle am Kothen startete das Projekt “Kreismeisterschaft”. Der WMTV war bereits Gegner beim Molitor-Cup in Solingen und bei der Saisoneröffnung des HSV am 20.08.2023. In beiden Fällen gab es für die HSV-Mädels ungefährdete Siege und so ging es hauptsächlich um den Test neuer Spielzüge und die Einbindung der D2.

Kurze Vorgeschichte Ursprünglich wollte der HSV mit 2 weiblichen D-Jugendmannschaften in die Saison starten. Durch den Weggang von Gabi und Buse aus der D1, gab es dort schon einen sehr kleinen Kader. Außerdem entschieden sich auch drei Spielerinnen der D2, nicht weiter dabei zu bleiben. Somit waren es zu wenig Spielerinnen für 2 Teams. Die für die D2 geplante Trainerin Claudia ist nun Teil des Trainerteams der D1 und betreut die “D2” Spielerinnen in Ihrer Entwicklung, leitet das Torhüterinnen-Training und ist weibliche Ansprechpartnerin für die krassen Bienen - eine tolle Ergänzung auf der Trainerbank. Miro wechselte als Co-Trainer zur männlichen C-Jugend und konnte hier bereits auch schon den ersten Heimsieg verbuchen - herzlichen Glückwunsch von den Mädels dazu.

Zum Start des Spiels entschieden die Trainer sich dafür, die sechs D2 Spielerinnen komplett spielen zu lassen. Somit starteten Lena, Linda, Maia, Anne-Marie und Chiara. Ergänzt wurden Sie von Matea am Kreis und Lucia im Tor. Die Mädels machten Ihre Sache gut und standen sicher in der Abwehr. Es fehlte nur noch an Mut, Richtung Tor zu ziehen. So stand es nach 7 Minuten 0:1 gegen die HSV Mädels. Das Trainerteam wechselte auf die “D1” und es dauerte genau 11 Sekunden, bis Sarah zum 1:1 einnetzte. Mit 9:3 gingen die krassen Bienen in die Halbzeit. Neben Sarah konnten sich noch Neela, Matea, Victoria und Lia in die Torschützenliste eintragen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit startete wieder die gleiche Aufstellung wie in Halbzeit eins. Nun ergänzte Victoria am Kreis und Sylvie ging ins Tor. Sylvie war sichtlich nervös, denn erst vor drei Wochen entschied sie sich, als zweite Torhüterin der krassen Bienen in die Saison zu gehen. Sie bewegte sich gut und für das erste Spiel zwischen den Pfosten gab es nichts zu beanstanden. Sylvie selber war allerdings sichtlich mitgenommen von der Tatsache das die Bälle links und rechts neben ihr ins Tor einschlugen und sie trotz guter Reaktion und Bewegung die Hand nicht an den Ball bekam. Im Angriff zeigte sich dasselbe Problem wie in der ersten Halbzeit….niemand wollte ein Tor werfen bzw. traute sich nicht zu werfen. So stand es nach 7 Minuten der zweiten Halbzeit nur noch 9:7 für die HSV-Mädels.

Das Trainerteam wechselte wieder auf die D1 und diesmal war es Lia, die nach wenigen Sekunden traf und auf 10:7 stellte. Dann folgten eingeübte Spielzüge, wobei Lia 3x hintereinander Neela bediente, die sicher versenkte. Weitere Tore durch Matea und Neela sorgten am Ende für ein sicheres 16:12 Endergebnis. Etwas Wurfpech hatte Elena, welche sich leider nicht mehr in die Torschützenliste eintragen konnte, aber wie immer war sie ein starker Rückhalt in der Abwehr.

Leider merkte man der D1 mal wieder an, dass die Eigenmotivation nicht besonders hoch war. Gerade in der Abwehr gab es in der zweiten Halbzeit viele Lücken und Sylvie musste viele freie Würfe “erleiden”. Am Ende konnte man zufrieden aus der Halle gehen, denn es sollten die ersten zwei Punkte werden und die stehen nun auf dem Konto. Zudem sah man den Spielerinnen der D2 an, dass sie sich stetig weiterentwickeln. Den Mut aufs Tor zu ziehen, werden die Spielerinnen in den nächsten Monaten erlernen und so auch zu Erfolgserlebnissen kommen. Die D1 muss im Allgemeinen konzentrierter und motivierter an die Sache gehen, um am Ende ganz oben stehen zu können.  

19.08.2023
wD1 - Turnier in Solingen3. Platz

Molitorcup 2023 - mal was Anderes lernen - verlieren!

Am Samstag ging es für die krassen Bienen mal wieder nach Solingen. Dieses Mal zum Molitorcup des WMTV. Nach dem Turniersieg in Palmersheim sollte hier der nächste Pokal geholt werden.

Im ersten Spiel ging es gegen den WMTV und die Mädels lösten die Aufgabe gut und sicher. Allerdings bemerkte man schon bei diesem Spiel, dass nicht alle Mädels in Topform waren. Im zweiten Spiel ging es gegen die Mannschaft des TUS Königsdorf und es war klar, dass es nicht leicht werden würde. Am Ende gingen aber auch hier die krassen Bienen als Siegerinnen vom Feld. Mit zwei Siegen im Gepäck und als Tabellenerste stand nun Gelpe/Strombach auf dem Spielplan. Das Trainerteam entschied sich dafür, gleichzeitig 4 Spielerinnen aus der D2 einzusetzen. Falls es einen Rückstand von 4 Toren geben sollte, würde man wieder auf die D1 wechseln. Das Trainerteam war der festen Überzeugung, dass 4 Tore Rückstand dann aufgeholt werden können.

Der Wechsel auf die Stammspielerinnen musste dann schon in der 6. Minute erfolgen. Gelpe/Strombach führte bereits 4:0. Nun zeigte sich allerdings, dass heute wirklich nur wenige Spielerinnen ihr Potential ansatzweise abrufen konnten. Am Ende verloren die krassen Bienen mit einem Tor und konnten so nicht mehr Turniersiegerinnen werden. Jetzt merkt man deutlich, dass die Mädels mit Niederlagen nicht mehr umgehen können. Vor drei Jahren verlor die Mannschaft in der Saison fast jedes Spiel deutlich und Niederlagen machten keinen Spaß, gehörten aber dazu. Mittlerweile haben die Mädels das Verlieren verlernt und so ging es in das letzte Spiel gegen HSG Refrath.

Die Stammmannschaft (D1) begann das Spiel. Das Trainerteam hatte angekündigt, dass jede Spielerin sofort vom Feld genommen würde, welche sich unmotiviert und lustlos präsentiert. Das wurde dann auch so umgesetzt. Allerdings hatte das zur Folge, dass ab der 9 Minute wieder die komplette D2 auf der Platte stand und chancenlos gegen HSG Refrath unterging. Mit einem 0:13 verabschiedeten sich die Bienen aus dem Turnier. Allerdings muss man deutlich erwähnen, dass Maia, Linda, Anne-Marie, Sylvie und Lena - welche dann die letzten 11 Minuten gegen Refrath auf der Platte standen - sehr gut gekämpft haben und gezeigt haben, wie gute Moral aussehen kann. Auch bei Niederlagen!

Am Ende wurden die Mädels zwar Dritte und bekamen sogar noch einen Pokal, aber eine große Entschuldigung geht hiermit von uns an das Team von Gelbe/Strombach. Durch die unfassbar hohe Niederlage, gewann die HSG Refrath das Turnier am Ende noch durch die bessere Tordifferenz. Das Trainerteam hatte diese Option während des Spiels gegen HSG Refrath nicht auf dem Schirm, sonst hätte man anders gehandelt.

Nachtrag: Am Samstag nach dem Turnier sowie am Sonntag (vor dem Testspiel gegen den WMTV) wurde nicht nur analysiert, sondern auch intensiv mit den Spielerinnen kommuniziert. Auch das Trainerteam gestand natürlich ein, die Aufstellungsweise beim Spiel gegen Gelpe/Strombach versemmelt zu haben. Nach einer Sonderlaufeinheit am Sonntagmorgen - natürlich mit den Trainern - ging es dann um 11.15 Uhr auf die Platte gegen den WMTV. Ausnahmslos alle Spielerinnen spielten sich nicht nur den Frust raus, sondern haben sich die Ereignisse und Gespräche zu Herzen genommen. Der WMTV war chancenlos und es kamen viele lobende Worte von der Tribüne, über die Spielweise und die Klasse des Teams.

Zudem ein Dankeschön an den Förderverein für die Organisation der Saisoneröffnung - es war ein tolles Event! So endete das Wochenende doch noch sehr positiv und wenn in drei Wochen offiziell die Saison startet, werden die Mädels sicherlich durch die gemachte Erfahrung noch besser agieren bzw. reagieren als bisher.  

12.08.2023
wD1 - Turnier in Palmersheim

Turniersieg in Palmersheim für die krassen Bienen

Nachdem letzte Woche das kleine Turnier in Korschenbroich gewonnen wurde, ging es dieses Wochenende zum TV Palmersheim nach Euskirchen. In dieser Woche musste das Team auf die Linksaußen Neela verzichten und die Halblinke Lia saß angeschlagen auf der Bank und sollte nur ganz wenig Spielzeit bekommen. Somit verlagerte Trainer Bjoern (Mike war heute nicht dabei) das Spiel verstärkt auf die rechte Seite. Der kleine Kader wurde wieder durch Maia und Linda aus der D2 ergänzt, was am Ende auch super wichtig für den Turniersieg war.

Im ersten Spiel ging es gegen den 1. FC Köln II und der Respekt der krassen Bienen gegenüber dem Gegner war relativ groß. Matea nahm das Heft in die Hand und zog des Öfteren auf Halbrechts durch und versenkte sicher. Damit bekam auch der Rest des Teams das notwendige Selbstvertrauen und gewann am Ende sicher mit 10:3. In der zweiten Partie spielten die Mädels gegen den FC Hennef 05 I. Die Aufstellung wurde ein wenig auf “Test” umgestellt und auch das funktionierte einwandfrei. Alle lösten die vom Trainer gestellten Aufgaben sehr gut und so stand am Ende ein entspanntes 5:1 für den HSV auf der Tafel. Im dritten Spiel der Vorrunde ging es gegen die SG Ollheim-Straßfeld und Bjoern stellte Maia von Beginn an auf Halbrechts. Im Blick auf das Finale sollten Victoria, Matea und Lia ein wenig geschont werden. Auch wenn es “nur” 7:5 für den HSV ausging, war es ein eher ungefährdeter Sieg.

Somit standen die krassen Bienen im Endspiel gegen den 1. FC Köln I. Im etwas torarmen Endspiel gingen die HSV-Mädels am Ende mit 3:2 vom Platz. Beide Abwehrreihen standen sehr gut. Alle Spielerinnen der krassen Bienen haben nicht nur sehr gut gespielt, sondern vor allem als Team funktioniert. Alle liefen füreinander, suchten Torabschlüsse und gaben alles. Keine Spielerin kann man besonders hervorheben, denn alle haben einen super Job gemacht und den Turniersieg nach Hause geholt. Auch die Torhüterinnen waren ein guter Rückhalt und im Endspiel hielt Lucia sehr gute Würfe vom 1. FC Köln I und machte am Ende sicherlich den kleinen und feinen Unterschied zum Turnierzweiten.

Den Turniersieg holten für den HSV Wuppertal die krassen Bienen Elena, Anne-Marie, Linda, Maia, Sarah, Matea, Victoria, Lia, Marlene und Lucia.

Nächste Woche fährt das Team am Samstag nach Solingen zum Molitorcup und dann schaut mal, was da so geht. Es warten starke Gegner auf die Mädels!  

06.08.2023
wD1 vs. TV Korschenbroich / Bor. M'gladbach 

Die krassen Bienen starten durch

Der letzte Sonntag der Sommerferien und als Auftakt in die Vorbereitungszeit ging es direkt nach Korschenbroich. Dort hatte man sich zu einem Dreikampf mit dem TV Korschenbroich und den Mädels von Borussia Mönchengladbach verabredet.

Im klassischen Modus “jeder gegen jeden” begannen die krassen Bienen gegen Korschenbroich. Das Trainerteam startet mit einem kleinen Kader in die kommende Saison da Gabi (Mittelspielerin) nach Kroatien umgezogen ist und Buse (Halbrechte) eine längere Handballpause einlegen muss. Matea konnte ebenfalls nicht dabei sein und Elena hatte auf dem Rückweg aus dem Urlaub die Nacht im Auto verbracht, war aber pünktlich an der Halle. Respekt! Zur Verstärkung ergänzten aber Maia und Linda aus der D2 das Team auf dem Feld. Im Tor waren heute Lucia und Marlene mit dabei.

So ging es dann pünktlich um 11.00 Uhr los und die ersten 15 Minuten des ersten Spiels waren äußerst mittelmäßig. Nur aufgrund einer starken linken Angriffsseite, blieb der Halbzeitrückstand überschaubar. Dann stellten die Trainer ein wenig um und ab da kam beim Team langsam die Erinnerung zurück, wie Handball vom Grundprinzip her funktioniert. Bis auf Victoria, welche konstant als Kreisläuferin auf der Platte stand, wechselten alle anderen Spielerinnen zeitweise Positionen. So konnte das Trainerteam ein wenig testen, welche Optionen der aktuelle Kader bietet.

Um es kurz zu machen, am Ende gewannen die krassen Bienen beide Spiele. Man sah allerdings deutlich, dass es für das Trainerteam noch ein langer Weg ist, die Lücken, die Gabi und Buse hinterlassen haben, zu füllen. Mit Neela, Lia, Sarah, Linda, Maia, Elena, Anne-Marie, Victoria, Marlene und Lucia wurden aber heute die ersten beiden Siege der neuen Saison eingefahren und darauf kann man aufbauen.  

xx.xx.xxxx
wD1 vs. xxx - xx:xx (xx:xx)

Noch keine weiteren Berichte übermittelt worden  

Torschützen
Hier die Torschützen der wD1-Jugend (2023/2024)
Name Tore davon 7m Anzahl Spiele Schnitt
nn. 0 0 0 0,0
nn. 0 0 0 0,0
nn. 0 0 0 0,0
  Saisonbeginn September 2023