Zum
Seiten-
anfang
Herren I HSV Handball
Herren I Landesliga Gruppe 2
Kontakt Spielberichte Torschützen Tabelle 2022/2023 Spielplan 2022/2023 Statistik 2022/2023
UNSERE SPONSOREN
Kontakt
Trainer, Betreuer und Trainingszeiten
   
Trainer
Michael Fuchs

Telefon:
0151 23612008

E-Mail:
michael.fuchs@hsv-wuppertal.de
   
   

Co-Trainer:
Danny Grob

Telefon:
folgt

E-Mail:
folgt
Trainingszeiten:
- Dienstag: 19:30 - 21:00 Uhr
- Sporthalle Unterbarmen
- Donnerstag: 21:00 - 22:30 Uhr
- Sporthalle Unterbarmen
 
Aktueller Spielbericht
17.09.2022
M1 vs. HSG Rade./Herbeck - 33:43 (17:22)

Der HSV unterliegt beim zweiten Auswärtsspiel der Saison, nach einem über lange Zeit starken Duell auf Augenhöhe am Ende erneut hoch mit 43:33 (22:17) gegen die HSG Rade/Herbeck.

Aufgrund einiger Ausfälle, erhielt die Truppe bei diesem Spiel Hilfe durch Chris aus der M2. Danke dafür. Zusätzlich konnte Trainer Michael Fuchs zum ersten Mal in dieser Saison auf unseren Neuzugang Lukas zurückgreifen. Schön dass es endlich geklappt hat. Glückwunsch zum Debüt nebenbei.

Wie schon die vergangenen Spieltage zuvor erwischte der HSV auch an diesem Tag einen starken Start in das Spiel. Von Beginn an konnten die Jungs gut mit der HSG mithalten und das Spiel über einen langen Zeitraum eng gestalten sowie mit einer zwischenzeitlichen 5:6 Führung belohnen. Auf beiden Seiten kämpften die Mannschaften mit ihren Abwehrreihen, womit bereits in Durchgang eins ein Torfestival entstand. Beide Mannschaften konnten zusätzlich auf ihren starken Angriff bauen und kamen so jeweils zu starken und einfach rausgespielten Toren. Bis zur 25. Minute gestaltete sich die Partie eng. Doch gerade dem HSV, der in den letzten Spielen immer mit der Konzentration zu kämpfen hatte, drohte das Spiel zu entgleiten, so dass kurz vor der Halbzeit die Gastgeber davonzogen und mit einer beruhigenden 22:17 Führung im Rücken in die Halbzeitpause gehen konnte.

Erneut verlor die Mannschaft des HSV die Kontrolle in ihrem Angriffsspiel sowie den richtigen Zugriff in der Abwehr. 22 Tore in einem Durchgang sind am Ende einfach deutlich zu viel. Der Restart verlief für die Truppe von Michael Fuchs auch alles andere als erhofft. Fehlende Konzentration, Ballverluste und individuelle Fehler haben die Konsequenz eines 0:4 Lauf der HSG und einem zwischenzeitlichen Rückstand von 25:18. Ebenfalls stellte Michael Fuchs seine Abwehrreihe nach Wiederanpfiff auf eine 5:1 Manndeckung um den spielstarken Mittelmann der HSG aus dem Spiel zu ziehen. Dennoch fehlte es in diesem Spiel erneut an jeglichen Belangen im Abwehrspiel, sodass die Gastgeber immer wieder zu einfachsten Toren gelangen und sich Stück für Stück weiter absetzen konnten.

Positiv hervorzuheben, ist diesmal das Angriffsspiel der Wuppertaler. Trotz offensiver 5:1 Deckung und somit einem Spieler weniger vorne, konnte das neu formierte Rückraumtrio eine überzeugende Leistung abliefern. Mit Lukas (7 Tore), Steini (5 Tore) sowie Domme (15 Tore) standen an diesem Tag drei treffsichere Schützen auf der Platte und gestalteten das Spiel quasi von allein. Doch am Ende nützt all das nichts, wenn die Abwehr nicht steht. Der HSV unterliegt auch im dritten Saisonspiel deutlich und muss mit 43:33 die nächste herbe Niederlage einstecken.

Mit 0:6 Punkten und einem desolaten Torverhältnis von 78:117, ist dies natürlich nicht der Start in die Landesliga, den man sich erhofft hatte. Dieses Spiel war zwar eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zu den ersten beiden Spieltagen, dennoch reicht diese Leistung nicht, um die ersten Punkte einzufahren. Doch viel Zeit zum Trauern bleibt nicht. Bereits nächste Woche steht das nächste Spiel an und bis dahin muss sich einiges tun. Wir bleiben weiter positiv und denken von Spiel zu Spiel. Die Saison ist lang und Zeit zu punkten bleibt noch genug. Also abhaken und weitermachen.

Wir wünschen eine schöne Woche und sagen bis zum nächsten Spiel.

Bleibt munter. Eure Erste

Im Tor: Philipp, Florian

Im Feld: Domme 15, Lukas 7, Steini 5, Kuschel 2, Chris 2, Poli 1 (davon 1/3 als 7m), Arne 1, Daniel W., Len, Jasper, Knacki  

Weitere Spielberichte der Saison
11.09.2022
M1 vs. DJK Unitas Haan e.V. II - 27:41 (13:20)

++Niederlage vor heimischen Publikum++

So hat sich der HSV sein Heimdebüt in der Landesliga ganz und gar nicht vorgestellt. Auch im zweiten Saisonspiel kriegt die Mannschaft deutlich die Leviten gelesen und verliert aufgrund eines völlig verkorksten Auftritts am Ende hochverdient mit 27:41 (13:20) gegen die 2. Vertretung der DJK Unitas Haan e.V.

Viel zu schreiben gibt es diesmal nicht. Im Endeffekt ist es eine Copy-and-paste Version des ersten Spieltages. Auch in diesem Spiel gestalteten sich die ersten Minuten sehr ausgeglichen und der HSV konnte zumindest fast 10 Minuten mit der gewaltigen Angriffspower der Gäste aus Haan standhalten. Der große Unterschied zur letzten Woche jedoch, war, dass der HSV zu keinem Zeitpunkt in der Lage war, eine stabile und aggressive Abwehrformation zu stellen. Über das gesamte Spiel verlor das Team jegliche Zuordnung und öffnete dem Gegner Lücken in PKW Größe, die die Haaner gekonnt ausnutzten zu wissen.

Auch im Angriff zeigte sich das gleiche Bild wie bereits an Spieltag eins. Erneut fand das Team wenige bis keine spielerischen Lösungen gegen die offensive 5:1 Deckung der Gäste und brachte sich mit zahlreichen Fehlern und Fehlwürfen immer wieder selbst in Bedrängnis und die Gäste zu einfachen Toren über Tempogegenstöße. So gestaltete sich das Spiel in Hälfte eins sehr einseitig und die Haaner zogen auf zwischenzeitlich 7:14 davon. Zwar gelang es dem HSV noch einmal bis auf 12:16 ran zu kommen, doch am Ende blieb das nur Ergebniskosmetik. Schlussendlich ging es mit einem deutlichen Halbzeitergebnis von 13:20 in die Kabinen, womit die Haaner relativ früh die Weichen auf einen Auswärtserfolg stellten.

In Durchgang zwei war das Selbstvertrauen rund um die Mannschaft von Trainer Michael Fuchs bereits sehr angefressen. Aufgrund der instabilen Abwehr sah sich die Mannschaft gezwungen, Veränderungen vorzunehmen und stellte die Formation auf eine offensiven 5:1 Deckung um. Passend zum Spielgeschehen ging aber auch diese Idee völlig in die Hose, womit die Gäste nach Wiederanpfiff einen 6:0 Lauf starteten und relativ zügig auf 14:26 erhöhten. Im weiteren Spielverlauf zeigte sich keine große Verbesserung. Zwar fanden die Jungs nun bessere Lösungen im Angriff und kamen zu gut raus gespielten Toren, die Abwehr jedoch blieb chancenlos. Somit siegten die Haaner am Ende deutlich und in der Höhe verdient mit 27:41.

Erneut eine hohe, vermeidbare Niederlage. Jetzt gilt es, diese zwei Rückschläge zu verarbeiten und zu analysieren. Gerade das Abwehrverhalten muss sich in den kommenden Spielen deutlich verbessern wie stabilisieren, wenn es etwas mit den ersten Punkten in der Landesliga werden soll. Doch auch was Positives bleibt an diesem Spieltag stehen. Wir bedanken uns bei allen Fans, die an diesem Tag den Weg in die Halle suchten, um uns zu pushen. Die Stimmung war seit langem nicht mehr so laut und gut wie an diesem Tag. Ihr seid der Wahnsinn. Dafür sind wir Euch mega dankbar und werden Euch schon bald mit den ersten Siegen belohnen.

Die anstehende Trainingswoche wird alles andere als ein Zuckerschlecken und die Mannschaft hat noch immer harte Arbeit vor sich. Bereits am kommenden Wochenende geht es direkt weiter im zweiten Auswärtsspiel dieser Saison gegen die Mannschaft der HSG Rade/Herbeck. Für uns ebenfalls ein weiterer unbekannter Gegner und dementsprechend schwer darauf einzustellen. Zusätzlich wird dieses Spiel wieder mit Harz stattfinden, was ebenfalls keinen Vorteil für uns darstellen wird. Dennoch bleiben die Köpfe oben, die Motivation groß und der Hunger auf die ersten Punkte ist umso gewaltiger.

Wir wünschen eine angenehme Woche. Bleibt gesund und munter.

Eure Erste

Im Tor: Philipp, Florian

Im Feld: Domme 6, Arne 5, Len 5, Kuschel 2, Knacki 2, Felix 2, Daniel W. 2, Felix 2, Steffen 1, Fabian P., Jasper, Jakob M  

03.09.2022
M1 vs. HG LTG/HTV Remscheid II - 18:33 (9:15)

Der HSV unterliegt im ersten Spiel der neuen Landesligasaison nach starker Anfangsphase am Ende verdient und in der Höhe deutlich mit 33:18 (15:9) gegen die 2. Vertretung der HG LTG/HTV Remscheid.

Die Ausgangslage war deutlich. Auf dem Papier war der HSV als Aufsteiger der klare Außenseiter in diesem Duell und auch der sehr dezimierte zur Verfügung stehende Kader von gerade mal zehn eigenen Spielern von eigentlich 20 machte die Situation nicht unbedingt leichter. Verstärkung erhielt das Team von den zwei A-Jugendlichen Fabian und Jakob. Danke dafür Jungs.

Die Partie startete für den HSV überraschend gut und die Jungs zeigten deutlich, dass sie nichts zu verlieren hatten. Zwar machte sich deutlich bemerkbar, dass die Mannschaft vorher wenig Erfahrung mit Harz sammeln konnte, dennoch hielten die Jungs zu Beginn dem Druck gut stand und konnten das Spiel bis zur 20. Spielminute bei einem Rückstand von 8:6 recht ausgeglichen halten. In der Abwehr stand der Verbund stabil und ließ den Gegner somit nicht zu ihren gewohnten einfachen Toren kommen. Auch unser Keeper Hoffi erwischte einen super Tag und konnte die Remscheider häufig zur Verzweiflung bringen. Vorne wirkte das Team von Trainer Michael Fuchs teils sehr unsicher, doch in Durchgang eins war auf Domme zu 100% Verlass der 6 seiner insgesamt 8 Tore allein in den ersten Minuten erzielen konnte. Zum Ende von Durchgang eins ließ dann die Konzentration der Mannschaft rapide nach und die Gastgeber profitierten reihenweise von den technischen Fehlern aufseiten des HSV. In der Folge fiel das Halbzeitergebnis von 15:9 am Ende höher aus als eigentlich nötig war.

Nichtsdestotrotz konnte der HSV mit dieser ersten Hälfte zufrieden sein, denn spielerisch sah das ganze bis dato sogar ganz gut aus. Die zweite Halbzeit gestaltete sich für den HSV dann überraschend schwieriger als erwartet. Auf das Umstellen einer offensiven 5:1 Manndeckung auf Domme war das Team um Trainer Michael Fuchs nicht vorbereitet, weshalb das Spiel nicht mehr mit dem aus Durchgang eins verglichen werden konnte. Aufgrund des fehlenden Mannes vorne gelang dem HSV spielerisch wenig bis gar nichts mehr. Es fehlte an Ideen und der Cleverness. Die Tore gelangen lediglich durch gute 1vs.1 Duelle oder dem Zusammenspiel über den Kreis.

Dementsprechend fiel die zweite Halbzeit wenig spektakulär aus. Auch in der Abwehr setzte Trainer Michael Fuchs auf die gleiche Variante der offensiven 5:1 Manndeckung, doch dies stellte sich am Ende als eher falsche Entscheidung raus, die die Remscheider deutlich besser zu bezwingen wussten als der HSV. Aufgrund dieser Umstellung konnten die Gastgeber in kürzester Zeit viele einfache Tore vor allem über ihre Außenpositionen erzielen und setzten sich in der Folge immer weiter ab (22:10). Aufgrund dessen sah sich die Mannschaft gezwungen auf die übliche 6:0 Deckung zurückzustellen um immerhin nicht komplett aus der Halle geschossen zu werden. Aber auch die Entscheidung sollte am Ende nicht mehr viel verändern und der HSV muss eine eher unnötig hohe und auch vermeidbare Niederlage von 33:18 hinnehmen.

Nichtsdestotrotz nimmt die Mannschaft aus dem ersten Spiel nach langer Zeit zurück in der Landesliga viel Positives mit und wird aus diesem Spiel einiges lernen. Sicher liegt noch einiges an Arbeit vor ihnen aber sie werden stärker und mit breiter Brust zurückkommen. Ein Dankeschön geht an die treuen Zuschauer, die bei diesem Auswärtsspiel dennoch den Weg in die Halle suchten, um uns zu unterstützen.

Für den HSV steht nun eine intensive und zielgerichtete Trainingswoche an, ehe es am kommenden Sonntag mit dem ersten Heimspiel in dieser Saison weitergeht. Wir wünschen eine angenehme Woche und sagen bis Sonntag. Eure Erste

Im Tor: Philipp, Hoffi

Im Feld: Domme 8, Nik 3 (davon 0/1 als 7m), Poli 2 (davon 1/3 als 7m),, Fabian P. 2, Jakob M. 2, Len 1, Leon, Jasper, Knacki, Felix  

10.06.2022
M1 - Saisonrückblick

Saisonrückblick:

Nicht allzu lang ist es her, da standen wir noch in der intensiven und durch Corona schwierig zu planenden Vorbereitung auf diese Saison. Ungewiss ob diese überhaupt stattfinden kann. Unser damaliges Ziel: So weit wie möglich oben mitspielen und die großen Favoriten ärgern. Mit Fabian, Brighti und Leon sowie den aus der A-Jugend hochgezogenen Daniel, Tim und Len stießen jedoch einige hochkarätige Spieler zum Kader dazu, sodass wir eine gute Mischung aus erfahrenen älteren und jungen schnellen Spielern stellen konnten. Dadurch konnten wir unser gesamtes Spielkonzept im Gegensatz zur vorherigen Saison deutlich verbessern und schneller gestalten.

Dieses System sollte sich vor allem in den ersten beiden Spielen der Saison deutlich bemerkbar machen. Mit zwei starken Auftritten starteten wir also in die neue Saison und jedem war schnell klar: Diese Mannschaft kann großes erreichen. Zwar verloren wir dann die darauffolgenden beiden Spiele gegen die klar gesetzten Favoriten jeweils knapp mit zwei Toren, dennoch machten uns diese Niederlagen deutlich stärker. Denn ab da an folgte eine starke Siegesserie von neun in Folge, ehe wir erneut in der Rückrunde an den beiden Teams scheiterten.

Nichtsdestotrotz haben wir uns nicht einschüchtern lassen und gespürt, da ist was Großes drin. Nachdem die CTG wichtige Punkte liegen ließ und der NHC als sicherer Aufsteiger feststand, setzten wir uns das Ziel der Vizemeisterschaft. Mit weiteren sieben Siegen in Folge und dem Sieg am letzten Spieltag, folgte dann die große Überraschung.

All der Kampf und die Siege sollten nicht umsonst gewesen sein. Als zweiter sowie Vizemeister der Bezirksligasaison öffnete sich die Tür, zum zweiten Aufsteiger zu werden. Mit dem letzten Sieg im letzten Spiel machten wir dann den Traum und das Ziel des Vereins endlich wieder Landesliga spielen zu dürfen perfekt und krönen eine tolle Leistung am Ende verdient mit dem Aufstieg.

Aber das war ja längst nicht der einzige große Erfolg in dieser Saison. Nachdem der 1. Platz in der Saison vergeben war und wir dennoch einen Titel sammeln wollten, beschlossen wir, uns für den diesjährigen Kreispokal zu melden. Am Ende traten lediglich vier Mannschaften an, davon zwei aus der Kreisliga sowie zwei aus der Bezirksliga.Die Vorrunde überstanden wir mühelos und erreichten somit das Finale. Der Gegner. Kein geringerer als der harte Mitkonkurrent aus der eigenen Liga: Der NHC.

Ein besseres Pokalfinale hätte es also gar nicht geben können. Im direkten Vergleich stand es 2:0 für den NHC und auch der Aufstieg gehörte bereits Ihnen. Dementsprechend wollten wir verhindern das sich der NHC das Double sowie den dritten Sieg in Folge gegen uns holte. So traten wir also entschlossen und zielstrebig in dieses Finale an. Das Spiel versprach genau, das, was jeder im Vorfeld erwartet hatte: Ein packender Krimi. Nach 60 regulären Minuten + 2x5 Minuten Nachspielzeit verwandelte Poli 10 Sekunden vor Schluss den 29:28 Siegtreffer und sicherte damit den Pokalsieg sowie den zweiten großen Erfolg in dieser Saison 2021/22.

Am Ende also eine seit langer Zeit nicht mehr so erfolgreiche Saison für die M1 und dem Verein HSV Wuppertal. Eine Saison die ganz bestimmt unvergessen bleibt.

Dennoch gibt es leider auch negative Nachrichten zu verkünden. Mit Fabian und Jonas verlassen uns zwei ganz wichtige Spieler und Mittelmänner zurück in ihre jeweiligen Heimaten. Wir wünschen Euch beiden nur das Beste und ganz viel Erfolg für Euren zukünftigen Weg und hoffen, dass Ihr das erreicht, was Ihr Euch vorgenommen habt. Bleibt gesund und haltet auch uns in positiver Erinnerung. Es war uns nichts als eine Ehre mit Euch die Platte teilen zu dürfen. Selbstverständlich stehen Euch die Türen zum HSV jederzeit offen und wir würden uns freuen Euch bald wieder in unseren Trikots auflaufen zu sehen. Ein großes Dankeschön an Euch beide und die Leistungen die Ihr für diesen Verein gezeigt habt. Das werden wir Euch nicht vergessen.

Bis hoffentlich ganz Bald.

Eure Mitspieler der M1  

xx.xx.xxxx
M1 vs. xxx - xx:xx (xx:xx)

Noch keine weiteren Berichte übermittelt worden  

Torschützen
Hier die Torschützen der M1 (2022/2023)
Name Tore davon 7m Anzahl Spiele Schnitt
Dominik Ballauf 29 0 3 9,7
Lukas Plöger 7 0 1 7,0
Tobias Steiner 7 0 2 3,5
Arne Meyer 6 0 2 3,0
Len Abel 6 0 3 2,0
Matthias Kuschnerus 4 0 2 2,0
Niklas Stratenschulte 3 0 1 3,0
Marcel von Polheim 3 2 2 1,5
Daniel Weritz 2 0 2 1,0
Felix Niebisch 2 0 2 1,0
Christoph Feindt 2 0 2 1,0
Jakob Möllerfeld (mA) 2 0 2 1,0
Tobias Jaenecke 2 0 3 0,7
Fabian Posse (mA) 2 0 3 0,7
Steffen Sander 1 0 1 1,0
Leon Dittmann 0 0 2 0,0
Jasper Priese 0 0 3 0,0
Philipp Hinz (TW) 0 0 3 0,0
Florian Hoffmeier (TW) 0 0 3 0,0
  Stand nach dem 3.Spieltag