Zum
Seiten-
anfang
Frauen II HSV Handball
Frauen II Verbandsliga, Gruppe 1
Kontakt Spielberichte Torschützen Tabelle 2019/2020 Spielplan 2019/2020 Statistik 2019/2020
UNSERE SPONSOREN
Kontakt
Trainer, Betreuer und Trainingszeiten
   
Trainer:
Benjamin Sill

Telefon:
0171 6956328

E-Mail:
benjamin.sill@hsv-wuppertal.de
   
Kraft-/Ausdauer-Trainer:
Stefan Helming

Telefon:
0152 29298221

E-Mail:
stefan.helming@hsv-wuppertal.de
   
Trainingszeiten:
- Dienstag: 19:30 - 21:00 Uhr
- Sporthalle Unterbarmen
   
- Donnerstag: 21:00 - 22:30 Uhr
- Sporthalle Unterbarmen
   
10.11.2019
F2 vs. SG Überruhr III - 21:27 (10:15)

Überruhr wird Favoritenrolle gerecht

- wir verlieren 21:27 (10:15) gegen die SG Überruhr III -

Bei schönstem Sonnenschein spazierten wir vor dem Spiel wieder gemeinsam durch den Kothener Wald. Heute war uns bereits vor dem Spiel klar, dass Überruhr zu den stärksten Mannschaften der Liga gehört. Dennoch wollten wir endlich wieder als Team zusammen spielen und den Gegner zumindest ärgern. #bleibtmalindersonnestehen

Den Beginn verschliefen wir jedoch komplett, sodass es schnell 1:5 stand. Doch dann folgten ein paar grandiose Abwehraktionen gepaart mit perfekten langen Pässen von Giulia auf unsere Außen und wir konnten auf 4:5 verkürzen.#lauchipasstgrandios

Leider blieb es jedoch immer nur beim Verkürzen. Über das gesamte Spiel liefen wir einem Rückstand hinterher. Dieser belief sich meist auf 3-4 Tore, kurz vor der Pause hatten wir jedoch wieder einen kleinen Hänger und gingen mit einem 10:15 zum Seitenwechsel.

In der zweiten Halbzeit stellten wir auf zwei Kreisläufer um. Das Angriffspiel gelang uns jedoch in dieser Formation überhaupt nicht, sodass wir mit 13:20 ins Hintertreffen gerieten. Aber auch zu diesem Zeitpunkt gab sich keiner auf und wir konnten immer wieder den Abstand verringern.#gutgekämpftmädels #ahu #gehtnichtgibtsnicht

Letztendlich bereiteten uns in der Abwehr vornehmlich die beiden Essener Mädels im Rückraum Schwierigkeiten, während wir Vorne von grandios bis absolute Scheiße alles zeigten. Zwischen wunderschönen Zusammenspielen bauten wir auch Fehlpässe á lá „da kann man nur den Kopf schütteln“ ein.#zwischengenieundwahnsinn

Fazit ist also, die Niederlage geht in Ordnung, aber dennoch war sie nicht nötig. 3 verworfene 7m, liegengelassene Torchancen, halbgare Torwürfe, katastrophale Fehlpässe – kurzum viele eigene Fehler, die wir einfach in dieser Liga abstellen müssen. Nächste Woche wollen wir es auswärts besser machen und trotz der vielen urlaubs- und berufsbedingten Ausfälle mit neuem Elan angreifen.

#weitergehts #nixenschlagenkobolde #istjaauchgemeinsiekönnenschwimmen #einteam  #abhaken  #immerweiter #diepunktekommen #missionklassenerhalt

Für die Zweite, Schmie  

Weitere Spielberichte der Saison
03.11.2019
F2 vs. SSV Gartenstadt - 28:28 (15:14)

Mit großen Erwartungen ging es am vergangenen Sonntag in die heimische Festung Kothen gegen die SSV Gartenstadt. Das Ziel war klar, die zwei Punkte müssen wir holen.

#satzmitx #daswarwohlnix .

Die erste Halbzeit verlief recht ausgeglichen. In der Abwehr haben wir uns zu oft austanzen lassen, konnten diese Fehler aber vorne wieder korrigieren. Zur Halbzeit gingen wir mit 15:14 in Führung. So waren die Weichen für die zweite Halbzeit gut gestellt.

Wir schafften es diesmal auch direkt mit Vollgas in die zweite Halbzeit zu starten, ohne die üblichen 10 Minuten zu verschlafen. Das verschaffte uns zwischenzeitig einen 4 Tore Vorsprung. Wer dachte, dass wir zu dem Zeitpunkt ins Spiel gefunden haben und den Sieg einholen, musste leider enttäuscht werden. Immer wieder gelang es den Gegnerinnen schneller umzuschalten und weggeworfene Bälle von uns in TGs umzuwandeln.

#viertoreführungadé #spießwurdeumgedreht .

Durch viel zu schnelle Abschlüsse, die nur gelegentlich ins Tor fanden, haben wir auf einmal mit drei Toren zurück gelegen. Jetzt hieß es Zähne zusammenbeißen und kämpfen. Das ist uns insofern gut gelungen, dass wir 90 Sekunden vor Schluss wieder mit 28:27 geführt haben.

#heißaufzweipunkte .

Anstatt die Zeit für uns zu nutzen und in Ruhe das Spiel zum Ende zu bringen, überhasten wir den letzten Angriff und werden mit einem TG bestraft.

#selberschuld #tuttrotzdemweh

Am Ende heißt es 28:28. Ein über das gesamte Spiel betrachtet faires Ergebnis jedoch trotzdem ein verlorener Punkt.

Zu guter Letzt wünschen wir unseren zwei Torhüterinnen Giulia und Bina gute Besserung, die es 10 Minuten vor Abpfiff geschafft haben sich bei einem Wechsel gegenseitig auszuknocken.

#lauchiduell #kopfnuss #bitteniewieder #gutebesserung .

Wiedermal konnten wir unsere Leistung vom Training leider nicht im Spiel umsetzen. Jetzt heißt es die Fehlerquoten zu minimieren und uns auf den starken Gegner aus Überruhr vorzubereiten.

#kopfhoch #mundabwischen #koboldpower #weiterimmerweiter

Für die Zweite, Verena  

13.10.2019
F2 vs. TV Lobberich II - 23:28 (9:12)

Das war wieder nicht nötig!

Wir verlieren auswärts gegen Lobberich II mit 28:23 (12:9)

Heute ging es für uns auswärts gegen die Mädels aus Lobberich (auch diesmal die geographische Einordnung: Lobberich gehört zu Nettetal und liegt ca. 15km nord-östlich des holländischen Venlo). Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge wollten wir insbesondere hinten wieder sicher stehen und zu unserer Defensivstärke zurück finden. Doch ähnlich wie in der letzten Woche gelang es uns außer einer 0:1 und einer 1:2 Führung zu keiner Zeit das Spiel in die Hand zu nehmen. Wobei die Abwehr heute nicht unser größtes Problem war.

Zu großen Teilen gelang es uns besser zu sprechen und zusammen zu arbeiten. Dennoch gelang es einer Spielerin aus Lobberich quasi im Alleingang die Tore zu erzielen, sodass 13 der 28 Tore der Mädels aus Lobberich von nur einer Spielerin erzielt werden konnten. Das große Problem war heute unser Angriffspiel. Die Worte ideenlos, wenig durchschlagskräftig und bisweilen sogar kopflos, beschreiben wohl am Besten, wie wir Vorne agiert haben. Dennoch kamen wir immer wieder ran und ließen den Abstand nicht zu groß werden.

Nach der Pause ging es jedoch ähnlich weiter. Hinten standen wir gar nicht schlecht, dennoch kam Lobberich immer wieder zu Torerfolgen. Das große Problem war jedoch wieder der Angriff. Zwar funktionierten unsere Konzepte und Spielzüge besser, aber dennoch nahm sich jede Spielerin ihre „kleine Auszeit“. Von Fehlwürfen über Passfehler bis zu Schrittfehlern und falschen Sperren hatten wir wirklich alles zu bieten. Und wenn sich jede Spielerin ihre 2-3 Fehler erlaubt, wird das nun mal leider hart bestraft.

Resümieren lässt sich also, dass wir erneut an uns selbst und unseren eigenen Fehlern gescheitert sind Jetzt haben wir erstmal 2 Wochen spielfrei, sodass genügend Zeit bleiben sollte an unseren Fehlern zu arbeiten und es nach der Pause besser zu machen, damit wir nicht bald ganz unten im Tabellenkeller stehen.

 #mundabwischen #weitergehts #ahu #zusammen #missionklassenerhalt #hauptsachewaldigehtsgut #wirgebennichtauf #kannnurbesserwerden #essenwarlecker #aberwasistmitdemouzo

Für die Zweite, Schmie  

06.10.2019
F2 vs. HC TV Rhede - 25:33 (13:16)

Das war nicht nötig!

Wir verlieren unser Heimspiel gegen den HCTV Rhede mit 25:33(13:16)

Herzlich Willkommen im Abstiegskampf! Nach unserem starken Saisonbeginn haben wir genauso stark nachgelassen. Nach der Niederlage gegen Borken in der letzten Woche, wollten wir heute eigentlich alles besser machen. Doch von Beginn an stimmte in unserer Defensive rein gar nichts. Außer einer zwischenzeitlichen 1:0 und 2:1 Führung liefen wir immer einem Rückstand hinterher. Und das lag zum größten Teil daran, dass wir selber hinten im Mittelblock nicht zusammen verschoben haben und unsere sonst starke Abwehr viel zu große Lücken aufwies. Wir haben die Mädels aus Rhede geradezu zum Tore werfen eingeladen. Vorne wiederum haben wir durch eigene Fehler viel zu leichtfertig den Ball weggeschmissen. Dennoch konnten wir immer wieder ein Stück heran kommen, sodass es mit einem 13:16 in die Pause ging.

Für die zweite Halbzeit hatten wir uns Großes vorgenommen, doch auch Runde zwei ähnelte einem Totalausfall. Hinten lief einfach gar nichts, egal mit welchem Abwehrsystem wir es versuchten und vorne wurde nicht geduldig bis zur Chance durchgespielt. Wir konnten zwischenzeitlich mal auf ein 16:18 heran kommen, aber immer wieder zogen die Mädels aus Rhede davon.

Also, um mal wirklich klare Worte zu finden: Das war absolute Grütze heute!!#keinapplausfürscheiße

Aber jetzt nützt es ja nichts zu jammern, nun heißt es, an den eigenen Fehlern arbeiten und die in der nächsten Woche abstellen! Wir können viel mehr, aber das muss auch auf die Platte gebracht werden. Nach den ersten vier Spielen haben wir nun mit 4:4 Punkten ein ausgeglichenes Punktekonto und sind wohl im Abstiegskampf angekommen. Weiter geht es nächste Woche bei einem schweren Auswärtsspiel in Lobberich.

 #weitergehts #ahu #abhaken #scheißspiel #aufgehts #gehtnichtgibtsnicht #hauptsachewaldigehtsgut #kannpassieren #darfabernicht #damüssenwirwasdrauflegen #missionklassenerhalt

Für die Zweite, Schmie

29.09.2019
F2 vs. TV Borken - 21:26 (8:16)

Liebes Tagebuch, 

heute war ein nicht so guter Tag. Das fing schon damit an, dass der Wecker viel zu früh geklingelt hat. Denn du musst wissen: Kobolde schlafen gerne länger!  Und dann musste ich auch noch ganz lange Auto fahren. Nach Borken. Ja, das ist sehr weit weg. Aber nach einer langen Reise sind wir endlich angekommen. #esgabkaffeeinderhalle #sollgutgeschmeckthaben 

Naja, die Girls mögen früh aufstehen wohl auch nicht so gerne. Sie waren zwar wirklich top motiviert, aber haben irgendwie auf dem Feld noch geschlafen... #mädelsichbinenttäuscht #nächstesmalvorherspazieren .

Die Mädels aus Borken dagegen waren sehr wohl wach. Sie haben schnell gespielt und in unserer Abwehr stimmte rein gar nichts. Vorne kamen die Girls fast nur über 7m zum Torerfolg. Ich glaube, ich muss die alle mal zur Abhärtung mit nach Irland nehmen  #auawade #erkältung #nacken #ihrwerdetwohlälter .

Naja aber in der ersten Halbzeit wurde wirklich keiner mehr wach. Es stand dann 16:8 in der Halbzeit. Ich bin aber wirklich stolz, dass die Mädels sich dann nicht aufgegeben haben. Sie haben sich in der zweiten Halbzeit wieder super rangekämpft. Da ist mein Koboldherz in der Brust angeschwollen 

Am Ende stand es leider trotzdem 26:21. Aber wenn ich richtig rechne ging die zweite Halbzeit somit 10:13 für uns aus! #mädelsvlltnächstemalvonbeginnanrichtig #einteam #wirgewinnenzusammen #wirverlierenzusammen .

Ich bin wirklich etwas traurig, aber ich trinke gleich noch einen Zaubertrank und dann sieht die Welt schon wieder ganz anders aus. Es gibt ja eigentlich kein Grund sich zu ärgern: meine Girls sind ja erst aufgestiegen. Und es kommt auch noch ein Rückspiel - hoffentlich nicht morgens

Dein Waldi

 #dankeandiefans #koboldultras #viereckelswarenwiederda #hauptsachewaldigehtesgut #schönehoodieshabenwir #findetmamaauch #einteam #missionklassenerhalt #weitergehts #ahu #nächstewoche2punkte #handball #hsvwuppertal #verbandsliga #hvn #koboldeontour  

22.09.2019
F2 vs. VfL Rheinhausen - 22:13 (12:5)

Die Verteidigung der Festung Kothen steht

Auch im ersten Heimspiel dieser Saison können wir die zwei Punkte in Wuppertal behalten. Nach einer kurzen Findungsphase von etwa drei Minuten und dem 0:1 für Rheinhausen kamen wir gut ins Spiel und machten zügig klar, dass wir unsere Heimsiegesserie aus der letzten Saison weiterführen wollten. Die Abwehr stand und was doch zum Tor durchkam, hat eine unglaublich gut aufgelegte Giulia pariert. Egal ob aus dem Rückraum, vom 7m-Punkt oder als TG - Giulia war da #monsterlauch

Vorne mussten wir uns etwas anpassen und auf die offensive Abwehr der Duisburgerinnen reagieren. Dies gelang uns aber dank unseres sehr facettenreichen Kaders schnell, sodass wir mit einem Stand von 12:5 in die Pause gingen.

In der zweiten Halbzeit konnten wir den Vorsprung halten und zwischenzeitlich sogar auf 10 Tore ausbauen (18:8 und 19:9). Auch wenn wir uns von der Hektik der Rheinhausenerinnen nach der dritten Auszeit kurz anstecken ließen, gaben wir den Vorsprung nicht mehr aus der Hand. Mit unserer Leistung und dem Endergebnis von 22:13 können wir auf jeden Fall zufrieden sein und wenn unsere Saskia in den letzten fünf Sekunden noch den abschließenden TG läuft und verwandelt, dann zeigt sich auch, dass sich die Vorbereitung definitiv bezahlt gemacht hat... #dochtgsfürsaskia

Zusammen mit dem Erfolg in Waldniel in der letzten Woche war es ein gelungener Start in das Abenteuer Verbandsliga 2.0. Es hat Spaß gemacht, endlich auch wieder vor dem heimischen Publikum auf der Platte zu stehen. #grünewand

Außerdem wollen wir an der Stelle noch mal unserer Nina und unserem #koboldbändiger Stefan gratulieren. Die beiden konnten uns zwar heute nicht wie gewohnt auf dem Feld und der Bank unterstützen, haben sich aber dafür die Füße auf dem Mega Marsch wundgelaufen und sind nach 100km gegen 16 Uhr ins Ziel gekommen. Ganz stark ihr zwei! (Aber wir verzichten gerne auf Fotos von euren Füßen in der Gruppe, dankeee :-)

Für die Zweite, Alina  

15.09.2019
F2 vs. SC Waldniel - 29:16 (16:7)

Den Kobolden gefällt es im Grünen – 16:29 (7:16) Auswärtssieg !!

Zur allerbesten Sonntags-morgens-Frühstückszeit ging es für uns heute zum SC Waldniel (für die weniger geographisch bewanderten unter uns – das ist ein kleines Dörfchen, in dem sich Fuchs und Hase noch gute Nacht sagen – ca. 25km östlich des holländischen Roermond) #sonntagsgibtskeinenlattemacchiato

Als die erste Müdigkeit abgeschüttelt war, begann die Nervosität. Trotz unserer hervorragenden Stalking-Skills sind uns fast alle Mannschaften der Liga unbekannt, sodass wir vorher nicht einschätzen konnten, was uns erwarten wird. Wir begannen jedoch hervorragend. Besonders die erste Halbzeit lief, mit Ausnahme kleinerer Fehler, sehr gut. Vorne konnten wir durch schönes Kombinationsspiel immer wieder Lücken heraus spielen und hinten standen wir so sicher, dass der Ball nur 7 Mal in unserem Tor landete.

In Halbzeit zwei ließen wir das Ganze etwas schleifen. Hinten wurde nicht mehr so konsequent gesprochen und zugepackt und vorne nutzten wir auch nicht all unsere Möglichkeiten. Dennoch war das ein niemals gefährdeter Sieg, der das Resultat eines tollen Zusammenspiels des gesamten Teams ist. Wir konnten munter durch wechseln und jeder konnte sich in die Torschützenliste eintragen.

Was ich trotzdem freudig und lobend erwähnen will ist zum einen Louisa, die nach ihrer Verletzung nun auch aus dem Spielgeschehen heraus wieder angegriffen hat #denballhauichdochdirektrein und zum anderen unsere Irina, die sich auf das Abenteuer Kreis eingelassen hat und dort wirklich ein tolles Spiel gemacht hat#rückraumkanndochjeder Großer Garant für den Sieg war natürlich auch unser Neuzugang, riesen Dank an dieser Stelle an Familie Ricks!#baldmehrdazu

Stolz sind wir auch, dass trotz dieser unmenschlichen Uhrzeit und der weiten Entfernung ein kleiner Fanblock mitgereist ist. #danke#ihrseiddiebesten#viereckelswowartihr

Bei all der Euphorie über den geglückten Saisonstart sind wir uns aber bewusst, dass das kein Maßstab für diese Liga ist und wir auf deutlich stärkere Mannschaften treffen werden. Es gilt also: weiter arbeiten, nächste Woche bei ersten Heimspiel (gegen den Oberliga-Absteiger) noch einen drauf setzen!

 #ahu#weitergeht´s#immernochkleinebrötchenbacken#geglücktersaisonstart#auswärtssiegesindschön

Für die Zweite , Schmie  

08.09.2019
F2 vs. SG ETSV Ruhrtal Witten - 21:36 (9:22)

Wir verlieren unsere Generalprobe verdient gegen die Oberliga-Mädels der SG ETSV Ruhrtal Witten F1.

In der völlig verkorksten ersten Halbzeit (9:22) , konnten wir mit der Härte der Gäste nicht umgehen und zeigten ein ideenloses Angriffsspiel. Hinten hingegen verpassten wir es selber Konsequent zuzupacken.

Halbzeit 2 lief dann deutlich besser, durch die Umstellung im Angriff auf 2 Kreisläufer, konnten wir mehr Lücken in die Wittener Abwehr reißen und auch hinten agierten wir nur selbstsicherer. Somit ging die 2.Halbzeit rechnerisch nur mit 12:14 verloren.

Dennoch lautete das Endergebnis 21:36. Die Mädels aus Witten zeigten wirklich schönen Handball, was man einfach neidlos anerkennen muss. Aber wir sind dennoch zuversichtlich fürs erste Saisonspiel und konnten uns insbesondere über Louisa freuen, die nach langer Verletzung zumindest für die 7m zurück auf der Platte war und diese souverän verwandelt hat .  

Saisonabschlussbericht
13.05.2019
Saisonabschussbericht der F2 

Saison 2018/2019

Nachdem wir nach hartem Kampf in der letzten Saison letztendlich doch aus der Verbandsliga in die Landesliga abgestiegen sind, war für uns die Devise klar - in der Landesliga voll angreifen und im oberen Mittelfeld mitspielen.

Kurz vor der Saison verließ uns dann jedoch unser Trainer - kurzfristig und unerwartet und alles schien wieder in einem Chaos zu versinken. Aber schnell war klar - Benni und Stefan nehmen als Duo die Herausforderung an (#koboldbändiger#koboldchef) und wagten mit unserem Hühnerhaufen die Aufgabe Landesliga #danke

Leider standen zu Saisonbeginn Jacky und Fabi auf Grund von Verletzungen nicht zur Verfügung. Nach einer harten Vorbereitung und eigentlich mit Top Motivation ging es los - mit einem ganz klassischen Fehlstart. Beim ersten Auswärtsspiel gegen TG Düsseldorf kassierten wir eine richtige Klatsche. Zugegeben die Düsseldorferinnen lagen uns noch nie - aber das war wirklich gar nichts. Das nächste Heimspiel konnten wir zwar gewinnen, aber wiederum auswärts ließen wir erneut Punkte liegen.

Zu diesem Zeitpunkt änderte sich das Saisonziel irgendwie dann in: „scheiße erstmal müssen wir die Liga halten, noch mal absteigen geht nicht".

Aber diese Schwächephase dauert nur kurz. Insbesondere zu Hause zeigten wir dann endlich was wir können. Es gab diverse Kantersiege zu feiern (37:10 gegen Fortuna Düsseldorf, 36:20 gegen Styrum) und auch gegen Mannschaften von oben wie gegen die SG Überruhr (29:19) konnten wir deutliche Siege einfahren. Highlight war in jedem Fall das Spiel gegen den BHC, der Tabellenführer hatte bis dato noch keine Niederlage hinnehmen müssen und wir konnten (trotz Auswärtsspiel!!) die Punkte mit nach Hause nehmen. Mädels, war das geil!

Abschließen konnten wir die Hinrunde mit einem Sieg im Derby gegen den LTV Wuppertal und einem 3.Tabellenplatz! #geburtderkobolde#festungkothen#grünewand#koboldefeiernweihnachten Wehrmutstropfen der Hinrunde war auf jeden Fall der Kreuzbandriss von Alina im Spiel gegen die Mädels aus Phönix Essen #alinacomebackstronger#dufehlst Auch Fabi konnte nur 1, 2 Spiele bestreiten bevor sie sich wieder verletzte.

Es gab aber auch gute Neuigkeiten in der Saison: Jacky kam zurück auf die Platte und Wuppis Genesung nach kurzer Krankheit verlief schneller als geplant. Zum Ende der Hinrunde stießen Giulia und Louisa zur Mannschaft hinzu. Giulia unterstützt uns im Tor - ein ganz großer Zugewinn, vor allem da Bina diese Saison leider oft vom Pech verfolgt war und krankheitsbedingt viel ausfiel #werhatsodünnebeine#bestesspielgegenltv Louisa greift auf Linksaußen an - keine Zweite wirft so lässig 7m wie sie - aber wie gewonnen so zerronnen, im Rückspiel gegen Phönix Essen riss auch Louisa sich das Kreuzband (übrigens kein Vorwurf an Essen - beide Risse passierten ohne Zutun der Spielerinnen).

Der Start in die Rückrunde begann mit einer geglückten Wiedergutmachung gegen die TG Düsseldorf. Dieses Mal konnten wir mit 28:16 zu Hause einen deutlichen Sieg feiern! Nachfolgend hatten wir eine kleine Schwächephase. Gegen Neuss blieben zwei Punkte im Harz kleben, gegen die SG Überruhr standen wir uns einfach selbst im Weg und der BHC war dieses mal doch ein bisschen zu stark #einzigeniederlagezuhause

Dennoch fingen wir uns wieder und konnten Sieg um Sieg einfahren. So kristallisierte sich dann langsam doch eine Spitzengruppe hinter den Mädels vom BHC heraus. Der LTV Wuppertal, Phönix Essen, die SG Überruhr und wir lieferten uns einen Kampf um Platz 2. Platz 2 hieße - Aufstieg in die Verbandsliga.

Wir wollten es lange Zeit gar nicht wahrhaben und aussprechen aber so kurz vorm Ziel wollten wir es dann unbedingt. Fast hätten wir es uns in Uerdingen versaut. Nach einem wirklich harten Spiel mussten wir mit 23:25 den Kürzeren ziehen #tieffflieger#nichtsoganzsportlich

Dennoch hatten wir es dann alles selbst in der Hand und es gab ein richtiges Herzschlag-Finale. Das Ergebnis ist bekannt: Sieg gegen den LTV - Derbysieger - Aufstieg in die Verbandsliga! #jungewardasgeil#schallalla#gänsehaut

Mädels, ich bin so stolz auf euch, wer hätte das vor der Saison gedacht! Aber nach der Saison ist vor der Saison : die nächste Saison wird hart, aber ich bin mir sicher, dass wir dieses Mal besser vorbereitet in die Verbandsliga starten als noch in der Saison 2017/2018 - haben wir doch alle an Erfahrung gewonnen.

Apropos - Handball-Ladies da draußen, es gilt immer noch: kommt gerne zum Probetraining und werdet Teil dieses tollen Teams!

Für die Zweite, Schmie

xx.xx.xxxx
F2 vs. xxx - xx:xx (xx:xx)

Noch keine weiteren Berichte übermittelt worden  

Torschützen
Hier die Torschützen der F2 (2019/2020)
Name Tore davon 7m Anzahl Spiele Schnitt
nn. 0 0 0 0,0
nn. 0 0 0 0,0
nn. 0 0 0 0,0
  Saisonbeginn 14.September 2019